$0.00

Zwei wie Zucker und Zimt. Zurück in die süße Zukunft

DETAILS

Titel: Zwei wie Zucker und Zimt. Zurück in die süße Zukunft
Autor: Stefanie Gerstenberger, Marta Martin
Verlag: Arena
ISBN: 978-3401601298
Erscheinungsdatum: 06.07.2015
Seitenzahl: 344

Leseprobe

 

Meet The Author

"Stefanie Gerstenberger, 1965 in Osnabrück geboren, studierte Deutsch und Sport. Sie wechselte ins Hotelfach, lebte und arbeitete u. a. auf Elba und Sizilien. Nach einigen Jahren als Requisiteurin für Film und Fernsehen begann sie selbst zu schreiben. Ihr erster Roman «Das Limonenhaus» wurde von der Presse hoch gelobt und auf Anhieb ein Bestseller, gefolgt von »Magdalenas Garten«, »Oleanderregen«, »Orangenmond«, »Das Sternenboot« und »Piniensommer«. Die Autorin wurde mit dem DELIA-Literaturpreis ausgezeichnet und lebt mit ihrer Familie in Köln. "

Charlotte, genannt Charles, ist einfach nur wütend! Wie kann man nur so nachgiebig sein wie ihre Mutter Marion? Da passiert es: Am Morgen nach einem Streit wacht Charles plötzlich in Marions Jugendzimmer auf. Charles ist in der Zeit zurückgesprungen und sieht sich ihrer fünfzehnjährigen Mutter gegenüber! Charles ist erst fassungslos – und dann fasziniert. Wird sie jemals zurück in die Zukunft gelangen? Und will sie das überhaupt?

Die Geschichte hinter der Geschichte

Z&Z

Wie war das bei dir Mama? Was hast du gespielt, als Kind, was habt ihr gesagt, wenn ihr verliebt wart, wie habt ihr auf Partys getanzt? Die Idee, gemeinsam eine Geschichte über eine Tochter, die ihre Mutter in der Vergangenheit trifft, zu schreiben, kam uns schon sehr früh. Wäre doch schön, wenn du

mich mal in meiner Kindheit besuchen könntest, hatte ich manchmal zu Marta gesagt, wenn wir zusammen mit Playmobil oder Puppen spielten. Doch bis wir Zeit und Ruhe dazu hatten, vergingen noch ein paar Jahre. Marta war inzwischen vierzehn und fand alles, was nicht mit Jungs und Knutschen zu tun hatte, langweilig.

Als Marta und ich beschlossen, das Buch nun tatsächlich zu schreiben, haben wir erst einmal viele Fotos angeschaut, peinliche Tagebücher gelesen (meine!) diskutiert und gezeichnet. Wie sollten unsere Figuren heißen, wie alt sollten sie sein? Wie sahen sie aus, was für Macken hatten sie, was für tolle Seiten? Wo lebten sie, durfte Charlotte (Name von Marta ausgesucht) in der Schule beliebt sein, oder lieber eine Außenseiterin? Was für einen Beruf sollte Mutter Marion (Name von mir ausgesucht) haben?

Dann ging es los. Bei den Dreharbeiten zum Kinofilm „Die Vampirschwestern 2“, bei dem Marta über sieben Wochen lang mitspielte, bekam sie nach dem täglichen Pensum Drehen, über das Internet auch noch Schulunterricht. So richtig mit Lehrern, Hausaufgaben und sogar Klassenarbeiten. Und dann war ich auch noch jeden Abend da, und gab ihr die neuen Seiten zu lesen. Marta strich weg, überschrieb, oder machte Randbemerkungen wie: Voll peinlich! Bisschen spießig, oder? Das sagt keiner, Mama! Oft schrieb sie die Szenen dann noch mal neu. Oh Mann, das war echt viel Arbeit für sie, manchmal ist sie dabei auch eingeschlafen. Ich Rabenmutter…

Trotzdem war es eine sehr fruchtbare, lustige Zusammenarbeit!

Gegen den Vorschlag vom Verlag, Zucker, den Hund, aus Platzgründen zu streichen, wehrten wir uns erfolgreich. Auch unseren Arbeitstitel „Zucker und Zimt“ konnten wir, leicht abgeändert, durchsetzen. Die Zusammenarbeit mit dem Arena Verlag hat trotz mancher Diskussion großen Spaß gemacht und war der Auftakt zu vier weiteren Mutter-Tochter-Romanen.

 

1-IMG_8485

Bild 2 von 14

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Zwei wie Zucker und Zimt. Zurück in die süße Zukunft“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.