$0.00

Blind Date in Paris

DETAILS
Titel: Blind Date in Paris
Autor: Stefanie Gerstenberger, Marta Martin
Verlag: Diana
ISBN: 978-3-401-60480-0
Erscheinungsdatum: 26.08.2019
Seitenzahl: 352
 

 

Meet The Author

"Stefanie Gerstenberger, 1965 in Osnabrück geboren, studierte Deutsch und Sport. Sie wechselte ins Hotelfach, lebte und arbeitete u. a. auf Elba und Sizilien. Nach einigen Jahren als Requisiteurin für Film und Fernsehen begann sie selbst zu schreiben. Ihr erster Roman «Das Limonenhaus» wurde von der Presse hoch gelobt und auf Anhieb ein Bestseller, gefolgt von »Magdalenas Garten«, »Oleanderregen«, »Orangenmond«, »Das Sternenboot« und »Piniensommer«. Die Autorin wurde mit dem DELIA-Literaturpreis ausgezeichnet und lebt mit ihrer Familie in Köln. "

Wanda hat keine Zeit für die Liebe – doch in den Straßen von Paris kommt alles ganz anders …

Als sie dem geheimnisvollen Ken und seiner Labrador-Dame Barbie begegnet, ist Wanda verwirrt. Denn Ken versteht sie gleichsam ohne Worte. Dabei ist er blind! Das macht die Sache mit der Wolke Sieben ganz schön kompliziert: Wie verliebst du dich in jemanden, der dich noch nie gesehen hat?

Wanda flieht aus ihrem Leben – verwirrt, ratlos und frustriert. Denn der Leistungssport hat neben der Schule ihre gesamte Zeit aufgefressen und ihren Blick dafür vernebelt, was wirklich wichtig ist. Wer ist Wanda eigentlich? Wie möchte sie sein? Und gibt es überhaupt ein Leben neben Schule und Sport? Wanda ahnt, dass ausgerechnet Ken, der unfassbar gut aussehende und unnahbare Junge, der ihr Herz so tief berührt, ihr all das zeigen kann. Und je näher sie sich auf den blinden Jungen einlässt, der immer wieder ihren Weg kreuzt, desto deutlicher zeigt er Wanda, wie schillernd, magisch und wunderschön Wandas Welt um sie herum ist. Doch Ken zeigt Wanda noch etwas ganz deutlich: Auch in sein Leben passt die Liebe nicht, und irgendetwas hat er vor ihr zu verbergen. Allerdings haben Wanda und Ken ihre Rechnung ohne das Schicksal gemacht … und das hält ganz schön viele Überraschungen für die beiden bereit! 

Diese überaus charmante Wohlfühl-Liebesgeschichte ist eine Hommage an Paris und das perfekte Schmökerfutter für alle Romantikerinnen und Jugendliche ab 12 bis 99 Jahren.

Weitere gemeinsame Romane der Erfolgsautorinnen:

Zwei wie Zucker und Zimt – Zurück in die süße Zukunft“

Muffins & Marzipan – Vom großen Glück auf den zweiten Blick“

Summer Switch – Und plötzlich bin ich du!“„Ava & der Junge in Schwarz-Weiß“

 

Die Geschichte hinter der Geschichte

Unser vorläufig letzter gemeinsamer Roman…

Die Idee dazu kam an dem Abend, als ich Kenneth in einer Kneipe kennenlernte. Kenneth ist nett, liebt es zu singen, trinkt gerne Kölsch und ist … blind. Die Vorstellung, nicht sehen zu können, und auf welche Art man die Welt dann dennoch wahrnehmen würde, ließ mich nicht mehr los und bald war auch Marta infiziert. Was wäre, wenn unsere nächste weibliche Hauptfigur sich in einen blinden Jungen verlieben würde. Geht das überhaupt? Sich in jemanden verlieben, der dich nicht sehen kann? Was bleibt dann von dir?

Wir hatten keine Ahnung. Wir wussten nur, dass unsere Protagonistin Wanda heißen, und die Geschichte größtenteils in Paris spielen sollte. Warum Paris? Weil Paris einfach toll ist! Obwohl ich es schon kannte, bin ich dann doch noch mal hingefahren, um die Stadt mit geschlossenen Augen zu erleben.

Vorher fuhren wir aber nach Frankfurt in die Ausstellung „Blinder Passagier“, bei der man sich in völliger Dunkelheit, nur mit einem Blindenstock ausgerüstet, und von einer blinden Person angeleitet, durch große Hallen bewegt. Dort sind verschiedene Szenen aus verschiedenen Städten aufgebaut, die man tastend und hörend entdeckt. Spätestens, als wir immer noch im Stockdunkeln in einem kleinen Café saßen und versuchten, unserer mühsam bezahlten Getränke nicht vom Tisch zu wischen, war uns klar, wie anders es sich in dieser Welt lebt.

Wir besuchten in Köln eine Frau und ihren Blindenführhund Paul, und lernten, was für Befehle man als Hund so kennt, wenn man drei Jahre Ausbildung genossen hat.

Danach fuhr ich nach Marburg, wo es mit der Blindenstudienanstalt, kurz BLISTA, eine große Schule mit angeschlossenem Internat für Blinde und Sehbehinderte Schüler*Innen gibt. Ich durfte vier von ihnen einen Nachmittag lang interviewen, und bekam die interessantesten Sachen zu hören. Wie das läuft mit dem Alltag, der Schule und der Liebe, wenn man nichts oder kaum etwas sieht?

Als Marta und ich die Geschichte dann fertig hatten (auch einen witzigen Blindenführhund haben wir natürlich hineingeschrieben), haben wir den Text nach Marburg ins Internat geschickt. Jalea, Florian, Anna und Kimmi haben ihn überprüft und nach ein paar Korrekturen (nö, streicht das weg, so machen wir das nicht) freigegeben.

Die Premierenlesung von Blind Date in Paris an der BLISTA vor lauter Spezialisten war mit die tollste Lesung, die ich je hatte!

Mittlerweile gibt es das Buch auch als Ausgabe in Brailleschrift!

 

20191115_110707

Bild 2 von 61

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Blind Date in Paris“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.